Hotel Kristall - VideosHotel Kristall - Anfahrtsplan

Geschichte der Olympiaregion Seefeld

3 x Olympische Spiele in Seefeld - 1964, 1976, 2012


Das besondere Flair

Bereits zwei Mal war Seefeld Austragungsort der Olympischen Winterspiele in den Disziplinen Langlauf und Nordische Kombination.

Zum ersten Mal wurden 1964 die Spiele mit dem Olympischen Feuer in Innsbruck eröffnet. Auch 1976 machten die Olympischen Winterspiele wieder Station in Innsbruck/Seefeld und zogen erneut tausende begeisterte Fans in die Region.

Niemand konnte sich dem olympischen Flair entziehen, als die Langläufer und Nordischen Kombinierer dem möglichen Sieg entgegen glitten. Doch nicht zuletzt die Gastgeber der Region gaben ihr Bestes, um die Tage rund um die Olympischen Spiele zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen und Geschichte zu schreiben.


Nordische Ski-Weltmeisterschaften 1985

Im Jahr 1985 war Seefeld der Austragungsort der Nordischen Ski-Weltmeisterschaften und konnte wieder mit ausgezeichneten Verhältnissen, wunderschöner Landschaft und perfekten Gastgebern punkten. Seit 2004 knüpft man in der Region mit dem Doppel-Weltcup der Nordischen Kombination an die international anerkannten Erfolge an, die Veranstaltung ist der sportliche Höhepunkt der Wintersaison mit tausenden begeisterten Zuschauern.

1. Olympische Jugend-Winterspiele 2012

2012 fanden in Innsbruck und Seefeld die 1. Olympischen Jugend-Winterspiele statt. Exakt 1.058 AthletInnen zwischen 14 und 18 Jahren aus über 70 Nationen traten in 63 Sportbewerben an. Davon fanden die Bewerbe Skisprung, Langlauf, Nordische Kombination und Biathlon in Seefelds Nordischem Kompetenzzentrum statt.

Die einzigartige Infrastruktur unserer Region ist wie gemacht für die Durchführung eines solch sportlichen Großevents. Erst im Sommer 2010 wurden 2 neue Skisprungschanzen, sowie eine Skirollerstrecke errichtet. Die bereits seit dem Winter 2009/2010 bestehende Biathlonanlage wurde nach neuestem Stand erbaut und bietet perfekte Bedingungen für die Biathlonwettkämpfe. Und nicht nur die Infrastruktur wurde als hervorragend betitelt, auch die Loipenverhältnisse in der Region sind bereits mehrfach vom ADAC Skimagazin mit Top-3-Platzierungen ausgezeichnet worden.

2019 - FIS Nordische Ski-Weltmeisterschaft

Die Tiroler Gastfreundschaft und die perfekt organisierten Weltcup-Veranstaltungen der vergangen Jahre gaben den Ausschlag gegenüber Oberstdorf (D), Planica (Slo) und Almaty (Kas). Damit ist die Olympiaregion Seefeld-Leutasch nach 1985 zum zweiten Mal auch Gastgeber einer Nordischen Weltmeisterschaft.


Toni Seelos - ein Skilegende & mit revolutionärer Technik

zum „Fast“ Olympiasieg…

Eines der berühmtesten Kinder der Olympiaregion Seefeld war sicherlich die Skilegende Anton „Toni“ Seelos (1911 - 2006), der Erfinder des Parallelschwungs.

Der österreichische Skirennläufer und Skitrainer prägte wie kein anderer seiner Zeit den alpinen Skisport. Als vierfacher Skiweltmeister veränderte er den Slalom grundlegend, indem er den herkömmlichen Stemmschwung durch den Parallelschwung ablöste.

Ein Olympiaerfolg blieb ihm leider verwehrt, da er als professioneller Skilehrer nicht für die Winterspiele zugelassen wurde. So startete er in Garmisch nur als Vorläufer – und war prompt um 6 Sekunden schneller als der Laufbeste und Olympiasieger!

Seefelder Plateau zurück zur Übersicht